Betriebshalle Erholungsstätte Freibad Lörick


Düsseldorf

Eine in einem Landschaftsschutzgebiet gelegene Betriebshalle eines Freibades aus dem Jahre 1961 wurde saniert, da an dieser Stelle ansonnten nicht mehr neu hätte gebaut werden dürfte.
Die alten Asbestfassaden in den Nord-/ und Südfassaden wurden demontiert, die Betonbauteile fachgerecht saniert und anschliessend ein Gründach auf das leicht geneigte Flachdach aufgebracht.
Die Fassade dieser großen Betriebsgarage ist elementiert in die aussenkantenbündig stehenden Betonstützen eingepasst. In den West-/ und Ostfassaden wurden vorgefertigte Holzrahmen eingesetzt. Es war wichtig die Struktur und Teilung des bestehenden Baus zu zeigen. So konnten die Rahmen genau in die vorhandenen Öffnungen eingepasst werden. Zu Lüftungszwecken wurden Lüftungsklappen eingebaut, die von Außen hinter den Lärchenholzlatten verborgen liegen. Innen sind die Elemente mit gespachtelten Gipsfaserplatten beplankt. Licht fällt im Öffnungsfall der Tore bei Nutzung und ansonsten über ein Oberlicht über der Eingangstür in der Südfasade.
Der Boden verfügt über einen befahrbaren säuren-/, öl-/ und laugenresistenten Industrieestrich. Insgesamt ein roh belassener Ausbau in Abstimmung mit Umweltschutz und Denkmalschutz.

Bearbeiter: Holger Frielingsdorf, Évi Joó, Max Pfeifer, Carsten Schwevers