Das Haus wird in Coesfeld, Westfalen für eine fünfköpfige Familie entstehen. In dieser Vorstadtumgebung ist die Kultivierung gepflegter Grünflächen wichtig. So werden die schwer zugänglichen Fassadenbereiche mit einer begrünten Fassade versehen, die die durch die Bebauung verlorene Natur ausgleicht. Zwei mit Naturstein verkleidete Körper grenzen an die Nachbarbebauungen an. Diese Körper grenzen die Straße von den Rückzugsbereichen ab. So wird die Straße bis ans Haus geführt und der Garten von der anderen Seite auch. Zwischen Straße und Garten liegen nur Küchenmöbel und Sitzmulden.

Die Landschaftskultur der Straße und des Gartens setzen sich im Erdgeschoß des Hauses fort. Lager und Aufenthaltsräume für Autos und Großeltern befinden sich in den mit Naturstein verkleidten Körpern. Dazwischen ist der Lebensbereich der fünfköpfigen Familie - Essen, Kochen, Wohnen. Dieser ist vom Garten und Vorgarten nur durch eine Glasfassade getrennt. Diese Glasfassade hängt von der begrünten Holzkiste ab, in der, über dem Lebensbereich der Gartenebene, die Ruheräume der Familie angeordnet sind. Die Holzkiste ist Innen in allen Räumen mit Sperrholz auf allen Flächen verkleidet.