© arieltecture © arieltecture © arieltecture © arieltecture © arieltecture © arieltecture

Mehr-Generationen-Haus und Kinderkrippe


Wettbewerb, Königsbrunn

Die drei dreigeschossigen Häuser werden jeweils mit einem eingeschossigen Körper kombiniert. Auf den beiden nördlichen Gebäuden ist ein Staffelgeschoss mit jeweils drei Wohnungen angeordnet. Dieses Staffelgeschoss dient als ein zum Norden hin offenes „U“ zur permanenten Entlüftung des jeweiligen Innenhofes. Unter dem südlichen Gebäude sind die Gemeinschaftsbereiche und die Kinderkrippe angeordnet. Von der Kommunikationsfläche aus erreicht man in jedem der drei Häuser einen Innenhof. Diese Höfe sind mit einem Dach aus Verglasungselementen und Solarkollektoren in Form eines Sheddaches gegen Witterungseinflüsse geschützt. Die Höfe sind aber unbesetzt und permanent natürlich belüftet. Entlang der Brüstungen sind in den einzelnen Geschossen Nischen angeordnet, die mit Sitzgelegenheiten und Pflanzelementen zum Aufenthalt einladen. Jedes Haus hat ein eigenes aus sieben aufeinander abgestimmten Farbtönen bestehendes Farbschema.

Das energetische Konzept des Hauses kann bis zu einem Passivhausstandard entwickelt werden. Neben der zeitgemäß starken Dämmung, dem Einbau einer zentralen Pelletheizung, einem Öffnungsanteil von 32% in der Fassade und Dreifachverglasung können auch noch einen kontrollierte Wohnraumlüftung und beheizbare Wandflächen in die Häuser eingebaut werden. Hierfür wird auf dem Dach der beiden nördlichen, bzw. im Untergeschoss des südlichen Gebäudes eine Lüftungszentrale eingebaut.

Bearbeiter: Stefan Bömelburg, Holger Frielingsdorf, Simon Quermann, Debbie Trudewind
Gebäudeklimatik: Zibell Willner & Partner GmbH, Köln